#keep
on
performing

Johanna Rosa Falkinger// Sopran

Aleksandra Kamenskaja // Hammerflügel von Melchior Guante (1790)

 

"Zwischen Salon und Spelunke - Wo sich Volks- und Kunstlied treffen"

ein vielfältiges Programm mit Werken von u.a. Mozart, Haydn und Beethoven in historischer Aufführungspraxis

Dauer: 46 Minuten

Aufgenommen am: 21.07.20, Schloss Weißenbrunn in Ebern

Das Liedduo HiP Wien hat sich der Historisch informierten Aufführungspraxis verschrieben und beschäftigt sich mit Werken des 18. und 19. Jahrhunderts. Mit der vielseitigen estnischen Pianistin Aleksandra Kamenskaja am Fortepiano und der leuchtenden Stimme von Johanna Rosa Falkinger taucht man ein in eine neue alte Klangwelt, mit all ihren Möglichkeiten und Freiheiten. Es geht um lebendige Emotionen im historischen Kontext die das Duo auf der Bühne hör- und sichtbar macht. Manchmal fühlt es sich an wie eine kleine Zeitreise, dann wieder entdeckt man die Parallelen zur heutigen Aufführungspraxis und zur zeitgenössischen Musik. Die geographische Basis des jungen Duos ist die Stadt Wien, die als kulturell vielfältiges Zentrum über viele Jahrhunderte hinweg MusikerInnen inspiriert und beherbergt hat und bestimmt noch viele unentdeckte Schätze birgt…  

Eine Kollaboration mit dem 2020 Lied Duo Artist-in-Residence Programm der Schloss Weißenbrunn Foundation.

Johanna Rosa Falkinger

Die junge Sopranistin Johanna Rosa Falkinger ist Absolventin des Musikgymnasiums Linz und studierte Konzertfach Gesang und Gesangspädagogik bei Christa Ratzenböck an der Anton Bruckner Privatuniversität Linz, mit Schwerpunkt Klavier und Chorleitung. 2014 war sie Preisträgerin beim internationalen B. Martinu Liedwettbewerb in Prag.

Johanna Rosa Falkinger ist eine gefragte Solistin bei Messen und Orchesterkonzerten, tritt im Liedduo mit Daniela Dawn Fietzek auf und war auf der Opernbühne als Barbarina in „Le Nozze di Figaro“ und als Hauptdarstellerin bei der Uraufführung des Musiktheaters „Die Leinenhändlersaga“ von Tristan Schulze zu sehen. 

Johanna nimmt gerne an genreübergreifenden Projekten teil und widmet sich derzeit mit besonderem Interesse der Alten Musik.

Aleksandra Kamenskaja

Aleksandra Kamenskaja ist eine vielseitige Musikerin, die ein aktives Konzertleben in verschiedenen Formationen mit Werken vom Barock bis zur Moderne führt.

Nach Abschluss ihres Masterstudiums in modernem Klavier und Pädagogik sowohl in Estland (bei Ivari Ilja) als auch in Wien (bei Johannes Kropfitsch) konzentriert sie sich auf die historisch informierte Aufführungspraxis (HiP) und studiert Fortepiano in der Klasse von Mikayel Balyan. Dort entwickelt sie auch ihre Fähigkeiten im Spiel auf Instrumenten wie Clavichord und Cembalo. Aleksandra ist Mitglied des Estnischen Interpretenverbandes und Gründungsmitglied der Gesellschaft für Fortepiano Wien.

CLOSER by culiner creative circle -